Entwicklung Musterportfolio April


Die Entwicklung der Musterportfolios im April ggü März sieht wie folgt aus:

Adagio + 0.81 %
Andante + 0.50 %
Vivace + 0.29 %

Prestissimo – 1.61 %

Der grosse Rückgang im Prestissimo ist vorwiegend auf zwei Anlagen zurückzuführen: Den ETF auf Seltene Erden sowie den ETF auf den NYSE Arca Gold Bugs. Der Kurssturz im Gold hat sich natürlich auch
sehr negativ auf die Kursentwicklung der Goldminen-Aktien ausgewirkt. Grosse Gewinne in diesem Portfolio bestehen dafür in zwei, in den letzten Jahren eher vernachlässigten Branchen – dem ETF auf
weltweite Versorger sowie auf weltweite Telekom-Unternehmen (beide seit Ende Januar mit über 10 % im Plus!) Im Depot Prestissimo fanden keine Transaktionen statt.

In den anderen drei Depots wurden im Aktien Core-Bereich die Positionen in der Schweiz, USA und Europa nach der guten Entwicklung von über 5 % auf neu 3 % reduziert. Ausserdem wurde im Depot
Andante & Vivace der ETF auf den SMIM ebenfalls auf 3 % abgebaut. Zusätzlich haben wir den ETF auf die Biotech-Branche mit einem Gewinn (seit Anfangs August 2012) von knapp 15 % verkauft.

Die daraus erzielte Liquidität haben wir genommen und in einen Anteil von je 7 % im Bereich Wandelanleihen Global (CHF-gehedged) sowie inflationsgeschützte Anleihen Global (auch CHF-hedged) investiert.



Swap-basierte Produkte weiterhin Böhmische Dörfer?


Die Sorgen um Swap-basierte ETFs sind auch in der Schweiz allgegenwärtig. Darüber hinaus mangelt es vielen Privatinvestoren noch am nötigen Know-how, um selbstbewusst in ETFs zu investieren. Die Ergebnisse der ersten Schweizer Morningstar ETF-Umfrage 2013.

Lesen Sie mehr

im unteren Teil finden Sie auch die detaillierte Analyse



Katze schlägt Vermögensverwalter: Kater Orlando lässt Profis wie Amateure aussehen


Der Test ist zwar nicht neu, aber immer wieder amüsant – wenn auch nicht unbedingt für Fachleute und Vermögensverwalter. Denn so mancher Anleger hat sich wohl schon oft die Frage gestellt: Was genau kann eigentlich ein Fondsmanager?

Reich werden dank der Expertise meines Haustieres? Wer würde sich nicht dafür begeistern, wenn die Börsentipps des heimischen Sittichs die Haushaltskasse aufbessern, den Florida-Tripp finanzieren und nebenbei noch die Rente sichern würden. Unmöglich ist das keineswegs, wie ein Test der britischen Zeitung „The Guardian“ im vergangenen Monat bewiesen hat. Der Artikel „Katze schlägt Vermögensverwalter – Kater Orlando lässt Profis wie Amateure aussehen“ ist auf dem „boerse.ARD.de“-Portal abrufbar.

Artikel aus dem ETF-Flash Nr. 6 vom 11.02.2013



FONDS’13 – Sonderbeilage der Finanz und Wirtschaft FuW


In der aktuellen Sonderbeilage der Finanz und Wirtschaft FuW zur Fondsmesse 2013 finden Sie interessante Äusserungen rund um Aktien, Anleihen, Immobilien, Rohstoffe usw.

Speziell möchten wir auf folgende Artikel hinweisen:
Seite 4  – Frontier-Markets: Die Schwellenländer von morgen
Seite 6  – Unternehmensanleihen: In der Liquiditätsfalle
Seite 7  – Wandelanleihen: Für unsichere Zeit wie geschaffen
Seite 20-Indexierung: Neue Wege gehen
Seite 21-Indexprodukte: Die ETF-Revolution geht weiter

Lesen Sie mehr