Nützliche Tipps für Fondsanleger: Gib acht auf diese 8!


Verschiedene Banken stellen im Hinblick auf die jährliche Fondsmesse jeweils die nützlichsten Tipps für Fonds­anleger zusammen. Die BILANZ-Redaktion hat diese Tipps geprüft und mit eigenen ­Ratschlägen ergänzt.

Lesen Sie mehr

Speziell verweisen wir auf Punkt 4: aktiv schlägt passiv! Die Bilanz gibt den Tipp, auf ETFs zu setzen – im Zweifelsfall besser beraten



News der Woche 6 Hypotheken & Finanzieren


News der Woche 6 Hypotheken & Finanzieren:

Hypo-Zinsen: Banken schlagen um 20 Prozent auf – Handelszeitung http://bit.ly/X2qY5Z

Trendwende bei den Hypozinsen – SRF Tagesschau http://bit.ly/WEAFuZ

EURIBOR und LIBOR: EU-Kommission plant Gesetzentwurf zu Zinssätzen – BankLupe http://bit.ly/1564FDb

Viel Spass beim Lesen



Zinsvergleich Hypotheken vom 11.02.2013


Hier die aktuelle Zinsübersicht. Nach dem kontinuierlichen Anstieg seit Anfang Jahr haben die Refinanzierungssätze letzte Woche stagniert. Im 10-Jahres-Bereich sind die Zinsen wieder etwas gesunken. Est ist festzustellen, dass die Banken die Margen ausgeweitet haben. Trotzdem ist es noch möglich, Top-Konditionen zu erhalten. Vor allem die Versicherer bieten weiterhin attraktive Zinssätze. Vorausetzung ist jedoch, bei verschiedenen Anbietern (Banken & Versicherungen) Offerten einzuholen, um Vergleiche mit der Hausbank machen zu können. Zögern Sie nicht, wenn es um eine Finanzierungsofferte geht, unsere Dienstleistung in Anspruch zu nehmen.

Zinsvergleich Hypotheken 11.02.2013



Youquant: Leserfrage vom 24.01.2013 Thema: Rohstoffe


Die Frage lautet: „Ich bin Privatanleger. Da ich davon ausgehe, dass sich die Weltwirtschaft weiter erholt, möchte ich breit in Rohstoffe investieren. Können Sie mir sagen, wie ich da vorgehen soll respektive ob es ETFs dafür gibt?“ Dies beantwortet heute unsere ETF-Experten-Runde für den Schweizer Markt.

Hier die Antwort der peersuna AG:

„Im Bereich „Rohstoffe“ sind an der Schweizer Börse rund 120 ETFs kotiert, welche den ganzen Rohstoff-Bereich oder auch nur Teile davon (Edelmetall, Energie etc.) abdecken. Es sollte also möglich sein, ein geeignetes Produkt zu finden. So leicht, wie es sich jedoch anhört, ist es leider nicht. Es beginnt damit, dass es verschiedene Rohstoff-Indizes gibt. Die bekanntesten sind:

  • Dow Jones – UBS Commodity Index (DJ-UBSCI)
  • Rogers Intl. Commodity Index (RICI) von Jim Rogers
  • S&P Goldman Sachs Commodity Index (SPGSI)
  • Reuters / Jefferies CRB Commodity Index (RJ/CRB)

In der nachstehenden Tabelle sehen Sie, dass diese Indizes eine unterschiedliche Gewichtung haben, was die einzelnen Rohstoff-Sektoren betrifft:

Energy Agriculture Industrial Metals Precious Metals Livestock
DJ-UBSI 31.70% 30.70% 18.80% 12.80%   6.00%
RICI 44.00% 31.90% 14.00%   7.10%   3.00%
S&P GSCI 70.80% 14.00%   6.50%   3.80%   4.90%
RJ/CRB 17.60% 41.20% 11.80% 17.60% 11.80%

Es fällt auf, dass der S&P GSCI sehr energielastig (Erdöl, Erdgas, Heizöl etc.) ist, während der RJ/CRB-Index hauptsächlich auf Agrarrohstoffe aufbaut. Zudem sind nicht in allen Indizes die gleichen Rohstoffe vertreten. So enthält der RICI-Index bei den Edelmetallen nebst Gold und Silber auch Platin und Palladium. Die anderen Indizes haben diese Edelmetalle nicht im Index vertreten. Dies hatte natürlich in der Vergangenheit grosse Auswirkungen auf die Wertentwicklung der einzelnen Indizes:

Renditen pro Jahr vom 31.12.1999 – 31.12.2012

DJ UBS Commodity TR Index 5.45%
Rogers Intl. Commodity TR Index 8.63%
S&P GSCI Commodity TR Index 4.46%
Reuters / Jefferies CRB TR Index 7.22%

Es ist also wichtig, dass Sie sich zuerst Gedanken machen, in welchen Rohstoffen Sie wie stark investiert sein wollen. Daraus ergibt sich dann der für Sie richtige Basis- Rohstoff-Index. Anbieter von solchen ETFs sind Amundi, ComStage, db X-trackers, Lyxor, RBS und UBS. Die ETFs dazu finden Sie auf folgenden Seiten: www.etfinfo.comwww.morningstar.chwww.extra-funds.de unter Tools oder www.six-swiss-exchange.com/funds.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Sie in ETFs auf einzelne Rohstoff-Sektoren investieren. Sofern Sie keine geeigneten ETFs in den Sektoren finden, können Sie auch auf eine grosse Anzahl von ETCs (Exchange Traded Commodities) oder ETNs (Exchange Traded Notes) zurückgreifen. Achtung: Es handelt sich hier um Schuldverschreibungen und nicht um Sondervermögen!“

Lesen Sie auch die Antworten der anderen Experten!



Wenn Zweifel am eigenen Portfolio aufkommen


Diesen interessanten Artikel haben wir in der NZZ am Sonntag (13.01.2013) im INVEST-Teil gefunden.

Es geht um die Einholung einer Zweitmeinung eines unabhängigen Experten bezüglich des eigenen Wertpapierdepots. Viele Depots haben keine Strategie, sind schlecht diversifiziert, haben einen grösseren Anteil an teuren Fonds und strukturierten Produkten der Hausbank, aber wenig kostengünstige ETFs.

NZZ Invest

Vorschlag des Autors: Der Jahresbeginn ist ein guter Moment, um das eigene Depot ins Labor eines unabhängigen Experten zu bringen.

Wir von peersuna AG sind der richtige Ansprechpartner für diese Analyse. Wir prüfen die Punkte, welche in der NZZ angesprochen werden und liefern Ihnen Verbesserungsvorschläge. Und dies alles für ein fixes Honorar. Sie entscheiden am Schluss, ob Sie die Vorschläge mit uns umsetzen wollen oder bei Ihrer Hausbank bleiben.

AKTION bis Ende März: Sie erhalten die vollständige Depot-/Vermögensanalyse mit einem Rabatt von 20 % auf das Honorar. Nutzen Sie diese Gelegenheit und machen Sie einen „Garagenservice“ Ihres Wertschriftenvermögens.



Fünf Schritte für den perfekten Start ins neue Jahr


Auch wer den vielen Kapitalmarkitausblicken zum Jahresanfang skeptisch gegenübersteht, sollte sein Portfolio fit für 2013 machen. Es winken höhere Erträge, zumindest jedoch eine sinnvolle Risikostreuung.

Lesen Sie mehr

Wir bei peersuna AG unterstützen Sie in diesem Bereich, indem wir die im Artikel erwähnten Punkte durchleuchten und zusätzlich auch den Punkt KOSTEN (direkte und versteckte) anschauen. Ein Prozent weniger Kosten kann über die Dauer einen grossen Unterschied in der Vermögensentwicklung ausmachen. Gerade in der aktuellen Zeit, wo die Zinsen so tief sind, spielen die Kosten eine noch grössere Rolle.

Zudem bieten wir Ihnen die Konsolidierung Ihrer Vermögenswerte an. Sofern Sie bei verschiedenen Banken Vermögenswerte besitzen, fassen wir diese zusammen. Sie erhalten einen Überblick über Ihre gesamten liquiden Vermögenswerte und die damit verbundenen Risiken.