Gebühren: Aktiv verwaltete Fonds noch immer viel teurer


Ein Vergleich der Gebühren von 30 000 Anlagefonds zeigt: Aktiv verwaltete Fonds und passive Indexfonds wurden in den ­letzten Jahren günstiger. Von Managern aktiv be­wirtschaftete Fonds sind aber noch immer teurer und erzielten selten eine höhere Rendite. (KGeld 01/2014)

Es lohnt sich also weiterhin, die Anlagestrategie passiv umzusetzen.

-Gebühren-_Aktiv_verwaltete_Fonds_noch_immer_viel_teurer



Mischfonds zwischen Eurokrise und Fukushima-Falle


Im zweiten Teil unserer Mischfonds-Analyse haben wir anhand der Veränderungen in der Asset Allocation die Entscheidungen der Manager vermögensverwaltender Fonds nachvollzogen. Teil 2 (by Morningstar)

weiterlesen

FAZIT: Die aktiven Manager kochen auch nur mit Wasser und sind bei der Anpassung der Anlagestrategie tendenziell eher zu spät. Daher lohnt es sich, vor allem auch aus Kostengründen, die Anlagestrategie mittels passiven Instrumenten umzusetzen.



Vermögensverwaltende Fonds oder die 2,2-Prozent-Frage


Mischfonds werden als Allheilmittel gegen turbulente Märkte verkauft. Praxistexts zeigen allerdings, dass Fonds, die vollkommen frei am Markt agieren können, zumeist keine gute Wahl sind. Die Geschichte einer kuriosen kognitiven Dissonanz. – Teil 1 (by Morningstar)

weiterlesen



Viel Geld für Nichts: ETFs schlagen Aktienfonds


Die Vorteile sind schon länger bekannt und liegen auf der Hand. Leider finden Kunden in den Anlagevorschlägen der Banken nur selten passive Fonds (ETFs) sondern immer noch die hauseigenen Fonds der Bank.

Wir bei peersuna setzen schwergewichtig auf passive Indexfonds mit Kostenvorteilen für die Kunden. Machen Sie den Vergleich – wir analysieren Ihr Portfolio und suchen für die aktiven Fonds das passive Gegenstück. Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass Sie mit dem passiven Indexfonds nicht schlechter fahren und dies bei tieferen Kosten.

Viel Geld für Nichts: ETFs schlagen Aktienfonds – DAS INVESTMENT.



Die Mischung macht’s


Studien belegen es immer wieder: Fondsmanager sind ihr Geld nicht wert. Trotzdem sollten Anlagefonds nicht generell verbannt werden, denn in Kombination mit Indexfonds können sie durchaus sinnvoll sein.

Passive Anlagen sind in, nicht nur bei institutionellen Anlegern, sondern vermehrt auch bei privaten Kunden. Ob die Kombination mit aktiven Produkten sinnvoll ist, dieser Frage geht das Punkt Magazin nach.



Auswahl von Fondsmanagern: Nur wenige sind mit aktiven Strategien erfolgreich


Studien zeigen: Aktiven Managern gelingt im Median langfristig kein stetiger Mehrertrag. Dies stützt ein von den Befürwortern des passiven Investierens häufig vorgetragenes Argument. Anhänger des aktiven Managements würden einwenden, dass man keinen mittelmässigen Manager engagieren solle, sondern einen kompetenten, dessen Ergebnisse deutlich über dem Durchschnitt lägen.

Lesen Sie mehr



Pimcos ETF schlägt eigenen Total-Return-Anlagefonds um Längen


Bill Gross, seines Zeichens „DER ANLAGEGURU“ mit seinem PIMCO-Total Return Fund schlägt auch mit seinem neuen ETF zu. Zu beachten ist jedoch, dass es sich hier um einen sogenannten „aktiven ETF“ handelt. Er ist daher einem aktiven Anlagefonds näher als einem „echten“ ETF.

Zu Bill Gross und seinem ETF finden Sie hier mehr Details.