10×10, Ausgabe 03-2014


Titelstory

· Kosten – ein sicherer Verlust

Gebühren fressen Börsengewinne auf. Doch die Renditekiller sind nicht nur auf der Produktebene zu finden, sondern auch im Handel und in der Verwaltung. Eine Analyse zeigt, dass nur schon bei den Transaktionskosten viel Geld eingespart werden kann

Weitere Themen

  • Ueli Mettler: Weg mit dem schwarzen Peter!
  • Missverständnisse: Smart-ETF versus Smart-Beta
  • Professor Straubhaar: Inflationsängste sind unbegründet

10x10_0314_d



TIPP: Privatanleger sollten ETFs mehr beachten


Zu diesem Thema äussert sich Roland Fischer, Head of Lyxor ETF Switzerland & Liechtenstein im Cash.

Interessanterweise sind passive Fonds bei den institutionellen Anlegern schon stark verbreitet. Wann lassen sich auch die privaten Anleger von den Vorteilen überzeugen? Klar ist, dass die Banken bei Anlagevorschlägen weiterhin stark ihre eigenen aktiven Fonds empfehlen, da diese für die Bank höhere Erträge abwerfen. Gerade im heutigen Tiefzinsumfeld lässt sich jedoch schon durch den Wechsel von einem aktiven Fonds zu einem passiven Gegenstück Kosten sparen. Zudem zeigen viele Studien, dass nur wenige aktive Fondsmanager über längere Zeit den zugrunde liegenden Index schlagen.

Wir zeigen Ihnen gerne die Möglichkeiten einer Vermögensstrukturierung mit passiven Fonds (ETFs und Indexfonds) auf!