10×10, Ausgabe 02-2015


Titelstory

ETF stehen im Ruf, besonders transparente Anlageprodukte zu sein. Das stimmt insofern, als die Anbieter eine Vielzahl an Daten veröffentlichen. Woran es jedoch häufig hapert sind Übersichtlichkeit und Aktualität.

Rien ne va plus – ohne Service?

Weitere Themen

«Anleger müssen höhere Risiken eingehen»:
Ernst Mäder, Leiter des Departements Finanzen bei der Suva liefert Einblicke in die Anlagephilosophie.

Hochprozentiges fürs Portfolio:
High-Yield-Anleihen konnten im vergangenen Jahr nicht überzeugen. Das muss nicht so bleiben, vor allem der US-Markt bietet Chancen.

Kolumne Alex Hinder – Immobilien Top, Rohstoffe Flop:
Der 15. Januar hat eindrücklich gezeigt, dass die Anlagedauer und die Marktentwicklung im gewählten Zeitraum die Performance eines Anlegerdepots massgeblich beeinflusssen.

10×10-No02-2015



Hypotheken: Welche Finanzierungsart für welchen Risikotyp und welches Zinsszenario?


Wer ruhig schlafen will, finanziert sein Wohneigentum langfristig

Die Zinsen werden steigen. Die Frage ist nur wann. Viele Experten gehen davon aus, dass Festhypotheken in einem Jahr teurer sein werden als heute. Wie finanzieren Sie in diesem Umfeld Ihr Wohneigentum? Das hängt von Ihrem Temperament, Ihrer Risikofreude und Ihrer Risikofähigkeit ab.

Lesen Sie mehr



Emerging Markets – hier gibt es noch gute Zinsen


Die Zinsen für Staatsobligationen in der Schweiz und Deutschland sind gelinde gesagt „mickrig“. Was für Alternativen dazu gibt es?

Eine Möglichkeit sind Anlagen in Emerging Markets Obligationen. Es wird zwischen USD-Anleihen und Anleihen in lokaler Währung unter differenziert.

Zu beachten ist jedoch, dass natürlich nicht nur die möglichen Erträge , sondern auch die Risiken höher sind. In einem gut diversifizierten Portfolio darf dieses „Wagnis“ jedoch sicherlich eingegangen werden.

Den ganzen Bericht finden Sie hier