10×10, Ausgabe September 2016


Die neueste Ausgabe ist Online

Titelstory

Alle Welt kennt den Dow Jones Index, dabei ist er gänzlich unwichtig. Die Musik spielt woanders: Beim S&P 500. Dass letzterer die wichtigere Rolle spielt, zeigt sich bei der Anzahl der passiven Produkte, die auf die beiden Indizes aufgelegt sind.

Der Primus – Jetzt weiterlesen

Weitere Themen

  • Die neue SPI-Familie: Multi-Faktoren-Indizes gewinnen zunehmend an Bedeutung. Nun ist auch die Schweizer Börse auf den Zug aufgesprungen und hat Ein- sowie Multi-Faktoren-Indizes auf den SPI lanciert: Die SPI Multi Premia.
  • Ewig lockt das Gold: Gold gehört in jedes Portfolio, sagen Experten. Aus dem einfachen Grund, weil es eine tiefe Korrelation zu Aktien aufweist und daher zur Diversifikation beiträgt. Zudem gilt es als sicherer Hafen in Extremsituationen.

Ökonom Marc Friedrich sagt: «Aktienmärkte sind Junkies»: Der Bestseller Autor Friedrich spricht im 10×10 Gespräch über die Folgen der aktuellen Geldpolitik und präsentiert praktikable Lösungsvorschläge .

10×10-no07-2016



In jedes Depot gehören auch Häuser


Soll das Wertschriften-Portefeuille breit gestreut sein, dürfen auch Immobilien nicht fehlen. Doch Renditeobjekte können sich nur die wenigsten leisten. Weniger Betuchten bieten sich indirekte Anlagen an, etwa in Form eines Immobilienfonds.

Immobilienfonds resp.Immobilien-ETFs sind ein Baustein in unseren Musterportfolios – mehr dazu unter http://bit.ly/1dv0zMw

Weiterlesen: Der Bericht aus der BaZ



Diese Aktienfonds schlagen den SMI | CASH


Cash hat die Entwicklung vom ‪#‎ETF‬ auf den SMI mit aktiven Fonds auf Schweizer Aktien verglichen. Sorry, leider wieder einmal ein Vergleich von Äpfeln und Birnen – siehe auch meinen Kommentar dazu!

Diese Aktienfonds schlagen den SMI | Newsletter | News | CASH.



Wo Immobilien noch Rendite bringen | Newsletter | News | CASH


Der Markt für Immobilienanlagen in der Schweiz wird eher skeptisch betrachtet. Es gibt jedoch noch Länder, wo Immobilienanlagen als interessant erscheinen. Sofern der Kunde keine selbstgenutzte Immobilien besitzt, kann ein Anteil zwischen 5-10 % in den Anlagen Sinn machen.

Wo Immobilien noch Rendite bringen | CASH.